2.12.20

Rotes Thai-Curry mit Garnelen und Kichererbsen



Zutaten (4P)


für die rote Currypaste

1 rote Chili-Schote, entkernt

1 rote Paprika (Peperoni), entkernt und in Stücken

1 daumengroßes Stück Ingwer , geschält und gehackt

1 Zwiebel, gehackt

2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt

1 El brauner Rohrzucker

1 Zitrone, ausgepresst

Salz

1 El Kurkuma

1 Tl Korianderpulver

1 Tl Kreuzkümmel

1 Tl schwarzer Pfeffer


400 g vorgekochte Kichererbsen

1/2 rote Paprika

1/2 gelbe Paprika

2 Dosen Kokosmilch à 400 g

4-5 Kaffir-Limettenblätter

2 Stängel Zitronengras

200 g Zuckerschoten

1 Knoblauchzehe

500 g Riesengarnelen, geschält und geputzt

frischer Koriander zum Bestreuen


Zubereitung


Für die rote Curry-Paste Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel und Pfeffer in eine Pfanne geben und ohne Fett rösten, bis sie leicht duften.

Wenig Öl dazugeben und die Zwiebel, den Knoblauch, den Ingwer sowie die rote Peperoni in Stücken dazugeben und ganz kurz anbraten. In einen Mixer füllen. 

Die Chilischote, den Rohrzucker, Zitronensaft und Salz dazugeben und das Ganze zu einer glatten Sauce mixen. Beiseite stellen.

Zitronengras mit einem schweren Gegenstand (z.B. kleiner Topf) zerquetschen.

Die gelbe und die rote Peperoni in 3x3 cm große Stücke schneiden und in einem Wok oder einem großen Topf in etwas Öl anbraten.

Die Kokosmilch mit Limettenblättern und Zitronengras dazugeben und zum Kochen bringen.

Die rote Currypaste einrühren, die Zuckerschoten und die Kichererbsen dazugeben. Kurz gar ziehen lassen, dann vom Herd nehmen.

Die Knoblauchzehe fein hacken und in einer kleinen Bratpfanne in wenig Olivenöl erhitzen. Die Garnelen dazugeben und von beiden Seiten kurz anbraten. Salzen und pfeffern und zur Kokosmilch geben.

Frischen Koriander abzupfen und drüber streuen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

TEMPLATE BY PRETTYWILDTHINGS