12.10.20

Ribollita Toscana


 

Zutaten (4P)

200 g Mangold (oder Schwarzkohl)

200 g Wirsing

2 Karotten

1 kleine Selleriestange

1 kleine Stange Lauch

400 g Cannellini-Bohnen (vorgekocht, im Glas)

2 Tomaten, in Würfel geschnitten

Basilikum

1 Gemüsebrühe-Würfel

800 g Wasser

Salz

schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

frische Chilischote


zum Servieren

4 Scheiben Weißbrot, getoastet

1 Knoblauchzehe

150 g Parmesan, gerieben

gutes Olivenöl


Zubereitung

Gemüse waschen. Wirsing und Mangold in 2 cm breite Streifen schneiden. Beiseite stellen.

Lauch der Länge nach halbieren, nochmals waschen und in 1 cm breite Stücke schneiden. 

Sellerie und Karotten ebenfalls in kleinere Stücke schneiden.

In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und Lauch, Karotten und Sellerie kurz anbraten.

Die Tomatenwürfel, die Hälfte der Cannellini-Bohnen, den Würfel, die Basilikum-Blätter und das Wasser hinzufügen. Salzen und pfeffern und eine halbe Stunde kochen.

Wirsing, Mangold und etwas Chilischote hinzugeben und weitere 20 Minuten köcheln. Am Ende der Garzeit die restlichen Cannellini-Bohnen zugeben und die Suppe in ein Terracotta-Gefäß füllen. 1-2 Stunden (oder auch länger) ruhen lassen.

Vor dem Servieren wird die Suppe nochmals erhitzt ("ribollita"). Die getoasteten Brotscheiben mit der geschälten Knoblauchzehe einreiben und auf die Suppenschüsseln verteilen. Die dickflüssige Suppe draufgeben, mit Olivenöl beträufeln und mit reichlich Parmesan bestreuen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

TEMPLATE BY PRETTYWILDTHINGS