22.4.20

Tortelli mit Ricotta und Zitrone


Zutaten (4P)

für den Teig
300 g Mehl
3 Eier
1 Tl Olivenöl
Grieß (semolino) zum Ausrollen

für die Fülle
200 g Ricotta
150 g Quark
1 Knoblauchzehe
Schale einer Bio- Zitrone, abgerieben
1 EL Olivenöl
Salz
Oregano
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

zum Servieren
frische Salbeiblätter
ein großes Stück Butter
Parmesankäse, gerieben


Zubereitung

Aus Mehl, Eiern und Öl einen glatten Teig kneten. Zugedeckt 30 Minuten rasten lassen.

Quark und Ricotta in einer Schüssel mit Oregano, Olivenöl und der abgeriebenen Zitronenschale vermischen. Die geschälte Knoblauchzehe hineinpressen, salzen, pfeffern und gut verrühren.

Ein Stück vom Teig nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn ausrollen. Am besten geht das mit der Nudelmaschine, wenn man eine hat. Dabei zuerst ein Stück Teig auf Stufe 2 ausrollen, dann immer dünner bis zu Stufe 6.

Etwas Grieß auf der Arbeitsfläche ausstreuen und den Teigstreifen drauflegen. Der gröbere Grieß wird nicht vom Teig aufgenommen wie das Mehl und klebt deshalb nicht.

Mit einem Keksausstecher oder einem Wasserglas Kreise von ca. 6 cm Durchmesser ausstechen. Etwas Fülle in die Mitte setzen, den Rand mit wenig Wasser benetzen und einen zweiten Kreis drauflegen. Vorsichtig zusammenkleben und dabei die Luft herausdrücken. Die fertigen Tortelli auf ein sauberes, mit Grieß bestreutes Küchentuch legen, damit sie nirgends festkleben.

Die Teigreste erneut dünn ausrollen und gleich wie vorhin verfahren, bis Teig und Fülle aufgebraucht sind.

In reichlich kochendem Salzwasser 5-7 Minuten kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen und auf eine Platte oder einen Teller geben.

Ein großes Stück Butter mit den Salbeiblättern zum Schmelzen bringen und über die Tortelli gießen. Mit geriebenem Parmesankäse bestreuen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

TEMPLATE BY PRETTYWILDTHINGS