19.12.17

Graved Lachs – Gebeizter Lachs mit Dill-Joghurt-Sauce



Zutaten (6-8P)

1200 g frisches Lachsfilet (im Stück, vom Fischhändler gehäutet und ohne Gräten)
2 große Bund Dill, gehackt
1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale davon
1 El grob zerstoßener weißer Pfeffer
4 El Salz
3 El brauner Zucker (Demerara)
1 Rohne, gekocht
1 Schnapsglas Gin

Für die Dill-Joghurt-Sauce
4 El Joghurt
4 El Sauerrahm
2 El Kren (aus dem Glas, muss nicht frisch gerieben sein)
2 El gehackter Dill
Salz
weißer Pfeffer, frisch gemahlen


Zubereitung

Den Lachs kurz unter kaltem Wasser spülen. Mit Küchenpapier trockentupfen. Evtl. verbliebene Gräten mit der Pinzette auslösen.

Den Lachs in zwei gleiche Teile schneiden und mit dem Gin einpinseln.

Die Rohne in der Küchenmaschine grob pürieren.

Salz, Demerara-Zucker, Pfeffer und Zitronenschale gut vermischen. Ein Drittel davon in einer passenden Form verteilen und die eine Lachshälfte (mit der Innenseite nach oben) darauflegen.

Das zweite Drittel der Salz-Zucker-Mischung auf den Lachs geben. Das Rohnenpüree drauf verstreichen. Mit der Hälfte des gehackten Dills bestreuen.

Die zweite Hälfte des Fisches mit der Innenseite drauflegen und mit dem Rest des Salz-Zucker-Gemisches bedecken. Wieder mit reichlich Dill bestreuen. Zwei Esslöffel Dill für die Sauce zurückbehalten.

Den Fisch mit Klarsichtfolie gut abdecken und im Kühlschrank zwischen 24-48 Stunden beizen. Ab und zu mit der ausgetretenen Flüssigkeit begießen.

Nach der Kühlzeit den Lachs aus der Form nehmen und die Marinade mit dem Rücken eines Messers sauber abkratzen. Mit Küchenpapier abtupfen.

In dünne Scheiben schneiden und anrichten.

Für die Sauce Sauerrahm, Joghurt, Kren und gehackten Dill gut verrühren. Salzen und pfeffern.

Mit Zitronenspalten und getoastetem Bauernbrot servieren.

Die Rohnen geben dem Lachs eine tolle Farbe und einen süßlich-erdigen Geschmack. Man kann sie natürlich auch weglassen und den Gravlax klassisch servieren.




No comments:

Post a Comment

CUSTOM BLOG DESIGN BY PRETTYWILDTHINGS